Das Forum Open Education präsentiert Lösungsvorschläge und Forderungen

Wie lässt sich Bildung inklusiv, gerecht und offen gestalten, lautet die Frage beim Forum Open Education 2020. Bereits das dritte Jahr in Folge laden das Bündnis Freie Bildung, die Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland zum Austausch zwischen Zivilgesellschaft, Bildungspraxis und politischen Entscheidungsgremien.

Am 8. Oktober werden die Ergebnisse des Arbeitsprozesses der fraktionsübergreifenden Fachgruppen in einer digitalen Abschlussveranstaltung präsentiert und von den Bildungspolitiker*innen Marja-Liisa Völlers, Margit Stumpp, Dr. Jens Brandenburg, Ronja Kemmer und Birke Bull-Bischoff diskutiert.

Ergebnisse der Fachgruppenarbeit

Die Handlungsempfehlungen der vier Fachgruppen sollen in die parlamentarische Arbeit der beteiligten Politiker*innen einfließen. Vorab können die Konzeptpapiere zur Vorbereitung des Forum eingesehen werden:

Zeitgemäße und chancengleiche Bildung in der Digitalität

Die Fachgruppe empfiehlt, die Rolle der Bibliotheken in Deutschland als offene Lernorte zu stärken. Es geht um Chancengleichheit beim Zugang zu digitaler Bildung schon in der Grundschule. Eine Etablierung oder Professionalisierung von Schulbibliotheken, auch als Ort zur Leihe von digitalen Geräten und Etablierung freier Bildungsressourcen, soll ein Ziel sein.

Link Konzeptpapier: https://education.forum-open.de/groups/fg1.html

OER in Hochschule und der Lehrkräftebildung

Die Fachgruppe empfiehlt, Open Educational Resources und Digital Literacy als Bestandteile der universitären Lehrerausbildung zu etablieren und fordert ein konkretes Fort- und Ausbildungsprogramm für Lehrkräfte. Es geht darum, Anreize für die Erstellung und Verbreitung von frei lizenzierten Lehr- und Lernangeboten zu schaffen.

Link Konzeptpapier: https://education.forum-open.de/groups/fg2.html

Bildung regional transformieren

Die Fachgruppe empfiehlt, Bildung auf regionaler Ebene zu transformieren, um Bildungsgerechtigkeit und digitale Kompetenzen durch lokale Lernnetzwerke wie Bibliotheken, Landesmedienzentren, Gemeinschaftsgärten, Kulturräume und Offene Werkstätten zu ermöglichen. Selbstwirksamkeit, selbstbestimmtes Lernen und Austausch von Wissen wird erlebbar und Schulen könnten entlastet werden.

Link Konzeptpapier: https://education.forum-open.de/groups/fg3.html

Lernen mit und über KI

Die Fachgruppe empfiehlt, die Künstliche Intelligenz (KI) als Schlüsseltechnologie der Digitalisierung aufzufassen. Im Bildungsbereich spielt die KI schon heute in Schulclouds und Lernsoftware eine zentrale Rolle. Lehrende und Lernende sollen an der Gestaltung dieser Technologien beteiligt werden, um sowohl technisches Verständnis zu fördern als auch um pragmatische Ansätze im Umgang mit neuen Technologien zu erwerben.

Link Konzeptpapier: https://education.forum-open.de/groups/fg4.html

Politischer Abend

Ab 18:30 Uhr moderiert Medienpädagogin Kristin Narr den Parlamentarischer Abend mit:

  • Margit Stumpp, MdB
    Bildungspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion
  • Marja-Liisa Völlers, MdB
    Expertin für frühkindliche, schulische & berufliche Bildung der SPD-Fraktion
  • Dr. Jens Brandenburg, MdB
    Sprecher der FDP-Fraktion für Studium, berufliche Bildung & lebenslanges Lernen
  • Ronja Kemmer, MdB
    u.a. Berichterstatterin der CDU-Fraktion für digitale Bildung im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und Berichterstatterin für KI im Ausschuss Digitale Agenda
  • Birke Bull-Bischoff, MdB
    Bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE

Die Veranstaltung findet Online statt, bitte melden Sie sich hier an: https://www.wikimedia.de/anmeldung-forum-openeducation/ 

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung: https://education.forum-open.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.