Gemeinsam Impulse setzen (Collective Impact)

Die Arbeit des Bündnis Freie Bildung setzt auf die gemeinsame Erarbeitung von inhaltlichen Positionen, auf koordinative Arbeit untereinander sowie auf praxisorientierte Projekte.

Konzeptionelle Arbeit

Eine Schwäche der Bewegung rund um Freie Bildung in Deutschland sind fehlende klare Forderungen an Politik, Verwaltung und Institutionen. Diesem Mangel verschaffen wir Abhilfe, indem wir in einem kollaborativen Prozess (Collective Impact) konkrete Forderungen erarbeiten.

Koordinative Arbeit

Das Bündnis koordiniert die Mitglieder untereinander. Diese Arbeit findet durch regelmäßige Telefonate, Treffen und ständigen Kontakt per E-Mail statt.

Kriterien der Mitgliedschaft

  • Primäres Ziel der OER-Aktivitäten des Mitglieds ist die gesellschaftliche Wirkung im Einklang mit den Positionen des Bündnisses und im Sinne des Social Reporting Standard
  • Bekenntnis zum Positionspapier des Bündnisses und zu Offenheit als umfassendes Konzept im Sinne der Open-Definition
  • Das Mitglied kann bereits umfassende Aktivitäten zur Erstellung und/oder Unterstützung von freien und offenen Bildungsmaterialien vorweisen
  • Regelmäßige Teilnahme an den Aktivitäten des Bündnisses

Aufnahmeprozess

Neue Mitglieder müssen durch ein aktuelles Mitglied vorgeschlagen werden. Die aktuellen Mitglieder entscheiden im Konsent über die Aufnahme ins Bündnis Freie Bildung.