Vision

  • Alle Bildungsmaterialien sind ohne rechtliche und technische Hürden zugänglich, nutz- und veränderbar.

  • Offene Praktiken beim Lehren und Lernen fördern ganzheitliche Bildungsprozesse, verringern soziale Bildungsungleichheit und stärken gesellschaftliche Partizipation.
  • Software und Infrastrukturen sind frei und offen zugänglich.

Mission

Das Bündnis Freie Bildung ist zugleich Forum und Plattform für Akteurinnen und Akteure, die sich die Öffnung von Lehren, Lernen und Bildung zum Ziel setzen und sich der Förderung Freien Wissens widmen. Es ist somit Impulsgeber für politischen und gesellschaftlichen Wandel in einer vielfältigen Bildungslandschaft.

 

Offene Bildung

Das Bündnis versteht Bildung als Menschenrecht. Die Durchsetzung dieses Rechts für alle ist unabdingbar für eine funktionierende demokratische Gesellschaft, in die sich alle als mündige Bürgerinnen und Bürger aktiv gestaltend einbringen können. Bildung soll zugänglich, partizipativ und demokratisch sein.

Open Education / Offene Bildung versteht das Bündnis als eine Sammlung von Ansätzen zur Förderung von Bildungschancen, zum Beispiel durch politische Maßnahmen und Policies, der Verwendung offener digitaler Bildungsressourcen oder dem Einsatz offener Kurse im Internet. Dabei ist Offenheit keine absolute, sondern eine relationale Kategorie, die immer im Zusammenhang bestimmter sozialer, politischer, ökonomischer und pädagogischer Kontexte steht.

Das Bündnis Freie Bildung

Das Bündnis Freie Bildung vereinigt Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen, die sich für freie Bildung, frei zugängliche Bildungsmaterialien, offene Bildungspraktiken und offene Lizenzen in der Bildung einsetzen.

  • Das Bündnis verfolgt das Ziel einer Öffnung von Bildung für Partizipation in einer digitalen, demokratischen Gesellschaft. Dazu richten wir unseren Blick auf Bildungsmaterialien (Open Educational Resources), Software und Technik (Open Source), Urheberrecht (Open by default), Zugang (Bildung für Alle) und Pädagogik / Didaktik (Open Educational Practices).
  • Das Bündnis will politische Entscheidungen und gesellschaftliche Debatten mitgestalten. Dazu organisiert es Veranstaltungen, veröffentlicht Positionen, sucht das Gespräch mit Entscheidungstragenden in Politik und Verwaltung, bringt sich aktiv in Diskursen rund um Lehren, Lernen und Bildung ein.
  • Das Bündnis wird getragen von Organisationen und ist zugleich offen für die Mitarbeit von Einzelpersonen. Als Aggregator von Expertise bietet es Orte an, an denen sich Mitglieder einer Bildungs-Community aktiv für freie und offene Bildung einbringen können.

 

Maßnahmen

Die Arbeit des Bündnis Freie Bildung setzt auf die gemeinsame Erarbeitung von inhaltlichen Positionen, auf koordinative Arbeit untereinander sowie auf praxisorientierte Projekte.

Konzeptionelle Arbeit

Eine Schwäche der Bewegung rund um Freie Bildung in Deutschland sind fehlende klare Forderungen an Politik, Verwaltung und Institutionen. Diesem Mangel verschaffen wir Abhilfe, indem wir in einem kollaborativen Prozess konkrete Forderungen erarbeiten.

Koordinative Arbeit

Das Bündnis koordiniert die Mitglieder untereinander. Diese Arbeit findet durch regelmäßige Telefonate, Treffen und ständigen Kontakt per E-Mail statt.

Mehr erfahren: Mitmachmöglichkeiten

 

Rückfragen gerne an: info (at) buendnis-freie-bildung (dot) de.

2 Gedanken zu „Vision & Mission Statement

  1. Pingback: „Bündnis Freie Bildung“ gründet sich und kritisiert „Digitale Agenda“

  2. Pingback: Wikimedia Blog » Blog Archive » Ein Bündnis für alle Fälle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.