Mission Statement

Bündnis Freie Bildung

Eine Initiative von Creative Commons, der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland zur Förderung Freier Bildungsmaterialien

oerVision

Alle Bildungsmaterialien sind ohne rechtliche und technische Hürden nutzbar.

Mission

Wir bilden ein Forum für Akteurinnen und Akteure, die sich für freie und offene Lizenzen in der Bildung einsetzen. Das Bündnis Freie Bildung nimmt als Netzwerk Einfluss auf Entscheiderinnen und Entscheider in Politik und Bildung und bringt die Debatte um freie und offene Bildungsmaterialien in der Öffentlichkeit voran.

Das Bündnis Freie Bildung

Das Bündnis Freie Bildung ist eine Vereinigung von Organisationen, die die Idee Freier Bildungsmaterialien (Open Educational Resources oder OER) in Gesellschaft und Politik fördern möchten. Dabei sind für uns nur solche Materialien “frei” und “offen”, die der Open Definition genügen.

Ziel des Bündnisses ist es, sich untereinander zu vernetzen, inhaltliche Positionen zu erarbeiten sowie durch gezielte Initiativen Entscheidungsträgerinnen, Entscheidungsträger und die interessierte Öffentlichkeit zu beeinflussen. Dabei arbeitet das Bündnis lösungsorientiert: In unserer Kommunikation zeigen wir praktische Ansätze und Möglichkeiten für die Vorteile der Bereitstellung Freier Materialien auf. Wir machen konkrete Vorschläge für Politik und Bildungsinstitutionen hinsichtlich der Anwendung von OER in der Praxis. Unter anderem orientieren wir uns an Einzelprojekten und politischen Initiativen, die wir als Good-Practice-Beispiele kommunizieren.

Zielgruppen

Das Bündnis Freie Bildung richtet sich an Personen und Organisationen außerhalb der bereits involvierten Stakeholder. Zielgruppen sind dabei in erster Linie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Bildung sowie den Medien.

Mitgliedschaft

Wir laden geeignete Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen gezielt ein, Teil des Bündnisses zu werden. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Partnerschaft: Jede Organisation, die sich den Zielen des Bündnisses verschreibt, kann Partnerin werden. Partnerinnen und Partner sind den drei Trägerorganisationen in allen inhaltlichen Entscheidungen gleichgeordnet. Eine aktive Mitarbeit – zum Beispiel an Positionspapieren und bei öffentlichkeitswirksamen Aktionen – ist dabei erwünscht. Partnerin wird eine Organisation durch eine formlose Erklärung eines vertretungsberechtigten Mitglieds und die Annahme durch die Trägerorganisationen des Bündnisses.
  2. Unterstützen: Sowohl Individuen als auch Organisationen können das Bündnis unterstützen. Unterstützerinnen und Unterstützer verschreiben sich den Zielen des Bündnisses. Sie bilden das Netzwerk des Bündnisses. Sie haben zudem die Möglichkeit, inhaltlich mitzuarbeiten. Sie besitzen allerdings kein Stimmrecht.

Maßnahmen

Die Arbeit des Bündnis Freie Bildung setzt auf die gemeinsame Erarbeitung von inhaltlichen Positionen, auf koordinative Arbeit untereinander sowie auf praxisorientierte Projekte.

Konzeptionelle Arbeit

Eine Schwäche der OER-Bewegung in Deutschland sind fehlende klare Forderungen an Politik, Verwaltung und Institutionen. Diesem Mangel verschaffen wir Abhilfe, indem wir in einem kollaborativen Prozess konkrete Forderungen erarbeiten.

Koordinative Arbeit

Das Bündnis koordiniert die Träger- und Partnerorganisationen untereinander. Diese Arbeit findet einerseits durch regelmäßige Treffen und ständigen Kontakt per E-Mail statt, andererseits durch interne Workshops und Treffen.

Haben Sie Rückfragen oder wollen uns kontaktieren, so senden Sie bitte eine E-Mail an info (at) buendnis-freie-bildung (dot) de.