WirLernenOnline & Mundo – bitte gemeinsam!

Das Bündnis Freie Bildung fordert einen offenen und ergebnisorientierten Austausch zwischen WirLernenOnline und Mundo, das Eingehen möglicher Kooperationen und das Verhindern von Doppelstrukturen. Gemeinsam kann digitale, zeitgemäße Bildung deutlich an Fahrt gewinnen! 

Am Montag, den 14. September 2020, hat Mundo das Licht der Welt erblickt: die Antwort der Länder auf den Bedarf an digitalen Unterrichtsmaterialien für die Schule. Man habe sich darauf verständigt, „ein Medienportal für frei zugängliche Bildungsmedien bereitzustellen und damit die Entwicklung einer ländergemeinsamen Bildungsmedieninfrastruktur zu fördern“, heißt es in der Pressemitteilung der Kultusministerkonferenz.

Bereits im April entstand die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Suchmaschine und Mitmach-Plattform WirLernenOnline zur Stärkung der digitalen Infrastruktur, zur Vereinfachung des Zugangs zu Bildungsmedien und Unterstützung von Schulen beim digitalen Heimunterricht. WirLernenOnline erklärte in einer Pressemitteilung, die über den Bündnis-Blog veröffentlicht wurde: „Im Rahmen des Projektes werden Lerninhalte aus vorhandenen Datenbanken aufbereitet und eine Suchmaschine bereitgestellt“.

Die Plattformen scheinen auf den ersten Blick sehr ähnlich. Es besteht Klärungsbedarf bezüglich folgender Fragen:

  • Wie unterscheiden sich die BMBF-geförderten Plattformen voneinander?
  • Gibt es Pläne der Kooperation zwischen den Plattformen und zur Integration oder Vernetzung ihrer Medieninhalte?
  • Wieso werden zwei so ähnliche Projekte gefördert, ohne den Auftrag, zu kooperieren und die Ergebnisse zu konvergieren?

Grundsätzlich unterstützen wir das Vorhaben, freie und offene Lehr- und Lernmaterialien besser auffindbar zu machen, die bisher auf zahlreichen Repositorien und Servern verteilt sind. Auch eine einheitliche Verschlagwortung und Kategorisierung hilft Menschen, besser geeignete Inhalte, Methoden und Tools zu finden. Wir sehen es jedoch sehr kritisch, dass nun zwei unterschiedliche Plattformen dasselbe versuchen und Doppelstrukturen geschaffen werden. Wir sind der Überzeugung, dass wir in Deutschland eine vernetzte Bildungsinfrastruktur benötigen, in der man sich mit einem Login (Single Sign-on) bewegen kann; diese Infrastruktur braucht offene Schnittstellen, die Heterogenität und die Einbindung von Vorhandenem zulässt und offen ist für Innovation.

Software und Infrastruktur müssen nachhaltig sein, sodass die digitalen Bedürfnisse gegenwärtiger und zukünftiger Generationen gleichermaßen erfüllt werden und Gelungenes Infrastruktur-Evolutionen überleben kann. Bildungsinfrastrukturen müssen sich daher vernetzen und unkompliziert skalieren lassen, um vorhandene Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Hierzu gehören auch transparente Strukturen, offene Schnittstellen und eine akkurate Dokumentation. Software, die im Bereich öffentlicher Bildung eingesetzt wird, soll stets Open-Source-Software sein, um Bildungseinrichtungen digitale Souveränität zu ermöglichen und keine zusätzlichen Hürden für den Zugang aufzustellen. Darüber hinaus muss die Förderung der Entwicklung freier Software und Infrastrukturen für den Bildungsbereich auch stets die Förderung und Weiterentwicklung einer vitalen Open-Source- und Open-Education-Gemeinschaft im Blick haben. Mehr dazu in unserer OER-Strategie und unserem Positionspapier!

Die Förderprogramme des Bundes sollten auf Kooperation, nicht auf Konkurrenz ausgerichtet werden! Agile Kooperationen und informeller Kooperationsstil müssen hierbei im Vordergrund stehen. Die Kooperation und Vernetzung von Plattformen ist wichtig für den Zugang, die Erstellung und Verbreitung von freien Bildungsmaterialien.

Sowohl WirLernenOnline als auch Mundo haben Interesse geäußert, miteinander in den Austausch zu treten:

Wir bitten um einen ergebnisoffenen Austausch und möchten noch einmal mit Nachdruck betonen, dass wir nur gemeinsam zeitgemäße Bildung gelingen lassen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.