Open Education: Zivilgesellschaft und Politik im Dialog

Am 6. Juni fand in den Spreewerkstätten Berlin das Forum Open:Education statt. Das Bündnis Freie Bildung organisierte gemeinsam mit edulabs eine Open Education Fair, also eine Messe zu freier Bildung, und einen Parlamentarischen Abend inklusive Podiumsdiskussion zu den Themen Open Education, zeitgemäße Bildung und den Potenzialen der digitalen Transformation der Bildung.

Mit dem Forum wurde die Debatte um Lehren und Lernen in der heutigen Zeit vorangebracht und der Austausch zwischen Zivilgesellschaft, Bildungspraxis und politischen Entscheidungsgremien mit neuen spannenden Anregungen vertieft.

Die Bundestagsabgeordneten Marja-Liisa Völlers und Tankred Schipanski und Gabriele Lonz, Bildungsministerium Rheinland-Pfalz, traten in den Dialog mit Menschen aus der Praxis, mit Lehrerinnen und Lehrern und Engagierten aus dem Bereich der Offenen Bildung. Viele Stimmen der Community Open Education, die auf dem Podium von Markus Neuschäfer vertreten wurden, sprachen über ihre Vorstellungen von Offener Bildung und Forderungen an die Politik.

Von besonderer Bedeutung war die Frage, wie Bildung für eine offene, digitale Gesellschaft gelingen kann. Wir haben einen Einblick in den spannenden Dialog im Rahmen des Forums Open:Education zusammengestellt:

Nun gilt es, diesen Dialog laut weiterzuführen und für die Umsetzungen der Forderungen aktiv und lebendig einzustehen. Wir halten und pflegen als Bündnis weiterhin den Austausch zu den Entscheidungstragenden auf nationaler und Länderebene und arbeiten intensiv an politischen Handlungsempfehlungen.

Nele Hirsch und Markus Neuschäfer vom Bündnis Freie Bildung haben bereits in ihrem Gastbeitrag auf netzpolitik.org erklärt, warum die Förderung von digitaler Mündigkeit und offener Bildung wichtiger denn je ist. Sie stellen fünf Forderungen aus der Bildungspraxis vor und fassen die Podiumsdiskussion am Abend des Forum Open Education zusammen: Es werde mehr als deutlich, dass es bis zu der Umsetzung der im Koalitionsvertrag angekündigten umfassenden OER-Strategie noch ein weiter Weg ist.

Wir freuen uns darauf, diesen Weg gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Verbündeten und den politischen Entscheidungstragenden zu gehen.

Lizenzhinweis
„Forum Open:Education am 6.Juni“ vom Bündnis Freie Bildung und edulabs steht unter der CC-BY-4.0-Lizenz. Für die Nachnutzung reicht als Namensnennung „Bündnis Freie Bildung“. Sofern die Nutzung offline erfolgt, ist an den Hinweis die URL der Lizenz anzufügen: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/.
Beitragsbild und Video “Forum Open Education” von Finn Herzog sind unter der Creative Commons Attribution 4.0 International License lizenziert.