Zur Startseite

Stellungnahme zum Koalitionsvertrag von Mecklenburg-Vorpommern

November 23, 2016 - veröffentlicht in Uncategorized -

Koalitionspartnerinnen
SPD / CDU

Koalitionsvertrag
Download

Zusammenfassung aus Wahlprüfsteinen
CDU

  • Die Urheberinnen und Urheber sollen selbst entscheiden, ob sie ihre Materialien frei Lizenzieren wollen. Wenn ja, wird dies begrüßt.

SPD

  • OER können einen positiven Einfluss auf das Bildungssystem in Bezug auf Chancengleichheit haben.
  • Als erster Schritt wurde ein digitales Unterrichtsportal für Lehrkräfte an Schulen eingerichtet.

 

Zusammenfassung Koalitionsvertrag
Kapitel Bildung, Wissenschaft, Kultur, Medien

  • Abschnitt Schule
    • Medienkompetenzen sollen gestärkt werden
    • Unterrichtsfach “Informatik und Medienbildung” soll ab Jahrgangsstufe 7 eingeführt werden und durch die Weiterentwicklung des digitalen Unterrichtsportals unterstützt werden  (insgesamt zwei Absätze)
  • Abschnitt Politische Bildung / Erwachsenenbildung:
    • Online-Weiterbildungsdatenbank mit Beratung
  • Abschnitt Medien
    • Medienkompetenz von Seniorinnen und Senioren fördern.

Fazit

In Anbetracht der zurückhaltenden Antworten auf die Wahlprüfsteine  zu freien Bildungsmaterialien seitens SPD und CDU, sind die jetzigen Vereinbarungen  im Koalitionsvertrag wenig überraschend. Die Begriffe “OER” und “Open Access” werden nicht genannt.
Für den Bildungsbereich Schule wird in insgesamt  zwei Absätzen auf Lernen im digitalen Zeitalter hingewiesen. Die Medienkompetenz sowohl von Schülerinnen und Schülern, als auch von Lehrkräften zu stärken ist sinnvoll, genauso wie die Weiterentwicklung des digitalen Unterrichtsportals. Eine technische Infrastruktur mit Breitband Internetzugang ist hierfür notwendig, aber nicht im Koalitionsvertrag festgehalten. Ein eigenes digitales Unterrichtsportals stellt eine Möglichkeit und Chance dar, freie Bildungsmaterialien in der Schule bekannter zu machen und langfristig zu etablieren. An dieser Stelle wäre ein Bekenntnis zur Nutzung von OER wünschenswert gewesen.

Die Auswirkungen der Digitalisierung für die Lehre und Forschung an der Hochschule wird im Koalitionsvertrag nicht besprochen. Zwar legt der Vertrag ein starkes Augenmerk auf die Ausbildung von Lehrkräften, vernachlässigt aber Aspekte wie Medienbildung sowie Lernen und Lehren mit digitalen Medien.

“Stellungnahme zum Koalitionsvertrag von Mecklenburg-Vorpommern ” von “Valentin Münscher (Wikimedia Deutschland), Sebastian Seitz (Technologiestiftung Berlin), John Hendrik Weitzmann (Wikimedia Deutschland)” steht unter einer CC BY 4.0 Lizenz”. Für Zitierungen reicht als Namensnennung „Bündnis Freie Bildung“. Sofern die Nutzung offline erfolgt, ist an den Hinweis der URI der Lizenz “https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/” anzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.